GLAUSER Krimipreis des SYNDIKATS 2023 Ausschreibung Kategorie Roman / Kategorie Debüt

30. November 2022
Less than 1 day remaining

GLAUSER Krimipreis des SYNDIKATS 2023
Ausschreibung Kategorie Roman / Kategorie Debüt
Sehr geehrte Damen und Herren,
auch für 2023 schreibt das SYNDIKAT wieder den GLAUSER in den Kategorien „Roman“ und
„Debüt“ aus.
Der GLAUSER in der Kategorie "Roman" ist mit 5.000 Euro dotiert, der GLAUSER in der
Kategorie „Debüt“ ist mit 2.000 Euro dotiert.
Einreichkriterien für beide Kategorien sind:
• Erscheinungstermin: 1. Dezember 2021 bis 30. November 2022
• Es können nur Verlage einreichen, Einreichungen durch Autor:innen werden nicht
berücksichtigt.
• Es muss sich um deutschsprachige Kriminalromane (Originalausgaben) handeln.
• Es können mehrere Titel eines/r Autor:in oder Autor:innenteams eingereicht werden, welche
die Kriterien erfüllen.
• Es können nur Neuerscheinungen eingereicht werden, keine Neuausgaben, Neuauflagen,
Wiederauflagen.
• Es können nur deutschsprachige Originalausgaben eingereicht werden, keine Übersetzungen
aus anderen Sprachen.
• Es können nur Romane eingereicht werden, keine Storysammlungen, True Crime oder
Sekundärliteratur.
• Es werden nur ordentliche Verlage berücksichtigt, keine Werke aus Selbstverlag, BoD
oder DKZ-Verlag.
• E-Book-Onlys, die alle anderen Kriterien erfüllen, können in ausgedruckter, gebundener
Form eingereicht werden.
Zusatzkriterien Kategorie „Debüt!:
• E-Book-Onlys, die alle anderen Kriterien erfüllen, können auch im ePUB-Format (tolino)
eingereicht werden.
• Als „Debüt“ wird die erste eigenständige Romanveröffentlichung angenommen. Wer zuvor
auschließlich Sachbücher oder Kurzgeschichten veröffentlicht hat, gilt als Debütant:in.
• Hat ein:e Autor:in bereits einen Roman eines beliebigen Genres, ein Drehbuch oder ein
verlegtes/ aufgeführtes Theaterstück oder einen Roman im Selbstverlag veröffentlicht, bitten
wir um Einreichung in der Romanjury.
• Die letzte Entscheidung, ob eine Einreichung zur Kategorie „Debüt“ zu zählen ist, liegt bei
der Jury-Organisation.
Wir bitten Sie, erscheinende Titel zeitnah an die Jurys zu versenden. Alle Bücher werden bei
Eintreffen gelesen und bewertet, je früher sie eintreffen, desto mehr Aufmerksamkeit erhalten sie.
Bitte prüfen Sie kritisch, ob es sich wirklich um Kriminalliteratur handelt. Fragen Sie sich
gegebenenfalls, in welches Regal ein:e Buchhändler:in das Buch einsortieren würde.
Teilen Sie uns bitte mit, wenn Autor:innen ein (neues) Pseudonym verwenden. Dies erspart
Nachfragen bei Namen, unter denen noch keine Veröffentlichung zu finden ist. Dabei ist es nicht
notwendig, ein Pseudonym aufzudecken.
Beide Jurys bestehen aus je fünf Mitgliedern des SYNDIKATs. Sie ermitteln die Nominierten und
den/die Preisträger:in unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Werke von Jury-Mitgliedern sind nicht
zur Einreichung zugelassen.
Bei weniger als fünfzehn Einreichungen setzt der Preis um ein Jahr aus. Die eingereichten Werke
nehmen im nächsten Jahr teil. Die Verlage werden hierüber informiert und können die neuerliche
Teilnahme ablehnen. Auf der Homepage des Syndikats (https://www.das-syndikat.com) können Sie
im Bereich GLAUSER-Preise/Ausschreibung alle Einreichungen einsehen. Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen.
Die Bekanntgabe von jeweils fünf Nominierten für den GLAUSER in den beiden Kategorien
erfolgt am 4. Februar 2023.
Die Bekanntgabe der Preisträger:in erfolgt auf der Preisverleihungsgala, die während der
CRIMINALE im Frühjahr 2023 stattfindet. Zudem werden die Nominierten dort auch am Tag vor
der Preisverleihung im Rahmen von Lesungen vorgestellt. Über die Website des SYNDIKATs wird
eine Liste aller eingereichten und zugelassenen Titel zur Verfügung gestellt.
Bei Fragen zur Einreichung in der Kategorie „Roman“ wenden Sie sich bitte an Moni Reinsch
(reinsch@das-syndikat.com).
Bei Fragen zur Einreichung in der Kategorie „Debüt“ wenden Sie sich bitte an Marc-Oliver
Bischoff (bischoff@das-syndikat.com).
Schicken Sie bitte jeweils ein Exemplar des einzureichenden Titels an die Mitglieder der für
Ihre Kategorie zuständigen Jury sowie die Orga. Verwenden Sie als Adresszusatz bitte immer
den Begriff "GLAUSER". Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus organisatorischen
Gründen bei falscher Zuordnung die Bücher nicht zwischen den Juror:innen austauschen können.
Sonderfall Schweiz:
Verlage aus der Schweiz bitten wir zu beachten, dass seit 01.07.2021 erhebliche Gebühren bei der
Einfuhr nach Deutschland entstehen (www.dhl.de/einfuhr). Diese Gebühren müssen die Verlage
gegebenenfalls übernehmen. Prüfen Sie daher, ob eine Alternative über einen deutschen Auslieferer
möglich ist. Kontaktieren Sie die Jury-Orga gern vorab per Mail für eine gute gemeinsame Lösung.
Bitte achten Sie darauf, dass Pakete in die Schweiz den Gesamtwert inklusive Porto von 200
Franken (rund 180 Euro) nicht überschreiten dürfen. Teilen Sie gegebenenfalls Buchsendungen, da
Juror:innen keine zusätzlichen Kosten tragen können. Nutzen Sie bitte in Zweifelsfällen das
Buchzentrum als Schweizer Auslieferungslager.
BLOODY COVER
Wie jedes Jahr wird auch dieses Jahr das originellste, stimmigste, markanteste oder kurzum das
schönste Krimi-Cover des vergangenen Jahres eines/einer deutschsprachigen Autor:in gesucht.
Dazu nominiert die Jury in Zusammenarbeit mit dem SYNDIKAT und dem krimi-forum.de aus den
Neuerscheinungen des laufenden Jahres zwölf Bücher. Das Lese-Publikum aus der aktuellen
CRIMINALE-Stadt und vielen weiteren Städten im deutschsprachigen Raum kürt das Sieger-Cover.
Die Bekanntgabe der Preisträger:in erfolgt auf der Preisverleihungsgala, die während der
CRIMINALE stattfindet.
Einreichungen für das BLOODY COVER senden Sie bitte an:
Bloody Cover
Angela Eßer
Hangstraße 8
D - 86504 Merching
Wir freuen uns auf ein spannendes Lesejahr
Ihre Moni Reinsch, Angela Eßer und Marc Bischoff