Studentischer Essaywettbewerb „Demokratie auf dem Rückzug?“ (Ausschreibung)

18. August 2024
80 days remaining

Die Demokratie steht global unter Druck. Aktuell gibt es weltweit mehr autokratische als demokratische Staaten. Nur knapp ein Drittel aller Menschen leben in einer Demokratie. Immer mehr Menschen zweifeln an der Lösungskompetenz demokratischer Modelle und finden autoritäre Politik attraktiv.

Studierende sind eingeladen, in einem Essay die akademische Preisfrage zu beantworten, wie sich die Demokratie gegenüber autoritären Herausforderungen behaupten kann. Prämiert werden Texte, die sich mit der Zukunftsfähigkeit von Demokratie auseinandersetzen, Ursachen für den Rückgang von Demokratiequalität untersuchen oder die Bedeutung kritischer Zivilgesellschaften für demokratische Erneuerung erörtern.

Der Wettbewerb der Deutschen Gesellschaft e. V. wird durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert sowie in Kooperation mit der Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa und den Jungen Europäischen Föderalist:innen Deutschland realisiert.

Bewerbung

Teilnahmeberechtigung

Teilnehmen dürfen Studierende aller Studiengänge, die in Deutschland an einer Universität, Fachhochschule u. Ä. immatrikuliert sind und mit Bachelor-, Master-, Staatsexamen, Diplom oder Magister abschließen. Promovierende dürfen nicht teilnehmen.

Die Preisträgerinnen/Preisträger und Autorinnen/Autoren der Publikation verpflichten sich, der Deutschen Gesellschaft e. V. ihre für den Zeitraum der Ausschreibung bzw. Auswahl gültige Immatrikulationsbescheinigung vorzulegen.

Einsendeschluss

Einsendeschluss beim Essaywettbewerb 2024 ist am 18. August 2024 (23:59 Uhr).

Online-Einreichung

Die Essays werden online über www.essaywettbewerb.de/mitmachen.html eingereicht. Die Teilnahme erfolgt durch Eingabe der Beitragsdaten und Upload eines Essays über das Formular (s. u.) bis zum Einsendeschluss am 18. August 2024. Mit der Einreichung müssen sich die Teilnehmenden mit den Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweisen einverstanden erklären.

Modalitäten

Es dürfen Essays in jeglicher Form (wissenschaftlich, publizistisch etc.) eingereicht werden. Für alle Formate gelten die Teilnahmebedingungen sowie die Themen- und Aufgabenstellung des Essaywettbewerbs 2024. Die Essays müssen eigenständig und auf Deutsch verfasst sein. Der Umfang des Fließtextes (ohne Fußnoten) soll mind. 12.000 und max. 16.000 Zeichen inkl. Leerzeichen betragen. Zugelassen ist nur eine Verfasserin/ein Verfasser pro Essay und nur ein Beitrag pro Person.

Eigenständigkeitserklärung

Die Autorin/der Autor versichert mit der Einreichung des Essays diesen selbstständig verfasst und keine anderen als die von ihr/ihm angegebenen Hilfsmittel benutzt zu haben. >>> Zu letzteren gehört auch der Einsatz Künstlicher Intelligenz (z. B. „ChatGPT“ oder „Bing“). <<< Die Stellen im Beitrag, die anderen Werken dem Wortlaut oder dem Sinne nach entnommen wurden, müssen in jedem Fall unter Angabe der Quellen (einschließlich des World Wide Web und anderer elektronischer Text- und Datensammlungen) kenntlich gemacht werden. Dies gilt auch für beigegebene Zeichnungen, bildliche Darstellungen, Skizzen und dergleichen. Ein Zuwiderhandeln gilt als Täuschungsversuch, der die Anerkennung des Beitrags und seiner Veröffentlichung ausschließt und weitere angemessene Sanktionen zur Folge haben kann.

Besonderer Hinweis

Die vollständigen Teilnahmebedingungen finden Sie hier: https://www.essaywettbewerb.de/teilnahmebedingungen.html.

Kontaktmöglichkeit

Dr. Madeleine Petschke

Deutsche Gesellschaft e. V.
Eingetragener Verein zur Förderung politischer, kultureller und sozialer Beziehungen in Europa
Mauerstraße 83/84, D-10117 Berlin

Telefon: +49 (0)30 88 412 205
E-Mail: essay@deutsche-gesellschaft-ev.de